Lebendiger Kiez für alle

Der Schöneberger Norden ist ein Kiez für alle, und das soll er auch bleiben. Bezahlbaren Wohnraum und die Mischung im Kiez zu erhalten sind wichtige Leitlinien für meine Politik. Hier steht die SPD an der Seite der Menschen in den Kiezen. Wir haben mit Mietpreisbremse, Milieuschutz, Mietendeckel, Zweckentfremdungsverbot, Förderung von Wohnungsbau und vielem mehr gezeigt, dass die Politik Handlungsspielräume nutzen kann. Das müssen wir noch verstärken.

Die Gewerbemieten sind für kleine Läden oft unbezahlbar geworden und gerade nach den coronabedingten Einschränkungen sehen wir viele Geschäftsaufgaben und Leerstand nicht nur in Schöneberg. Die SPD will, dass Gewerbemieten besser geregelt werden, um genau diese kleinen Geschäfte zu schützen. Dafür werde ich mich auf der Landesebene einsetzen, um weiter Druck auf den Bund zu machen.

Die aktuelle Situation trifft auch viele Gewerbetreibende im queeren Kiez. Hier braucht es ein besonderes Augenmerk, um die Engagierten vor Ort zu unterstützen. Denn der Regenbogenkiez strahlt weit über Schöneberg hinaus und muss als besonderer Ort erhalten bleiben. 

Soziale Begegnungsorte sorgen für mehr Zusammenhalt im Schöneberger Norden und dafür, dass sich Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte wohlfühlen und gemeinsam etwas für den Kiez bewegen können. Solche Orte brauchen wir auch weiterhin und sie müssen verlässlich unterstützt werden.

Mehr zum Thema Lebendige Kieze im Detail


Öffentlicher Raum für alle

Wir müssen den öffentlichen Raum wieder für die Menschen gestaltbarer machen. Eine Grundvoraussetzung dafür ist, dass sich die Anwohnenden in ihren Kiezen wohl und sicher fühlen. Die Stadt muss funktionieren – auf allen Ebenen.

Ich will, dass wir wieder mehr Lust wecken, sich Räume zurückzuerobern. Besonders spannend finde ich Projekte und Initiativen, die Straßen- und Parkflächen (temporär) anders nutzbar machen wollen und dadurch die Menschen im Kiez neu zusammenbringen. Ich unterstütze Initiativen zu temporären Spielstraßen, bei denen an einem Sonntagnachmittag geeignete Nebenstraßen durch Familien und Nachbar*innen belebt werden. Auch Projekte wie Kiezerfahren öffnen neue Perspektiven und fördern umweltfreundliche Mobilität. Ich will solche Initiativen aktiv unterstützen. Denn Engagement braucht immer gute Rahmenbedingungen.

Mehr zum Thema Öffentlicher Raum im Detail


Spielplätze und Spielstraßen

Für Familien und Kinder ist der öffentliche Raum besonders wichtig. Kinder brauchen Platz zum Spielen und Toben – gerade in einer dicht bebauten Gegend wie Schöneberg. Wir haben tolle Parks und Grünanlagen. Und wir haben sehr schöne Spielplätze. Dazu habe ich für die SPD-Fraktion eine Spielplatzkampagne initiiert.

  • Spielplätze müssen sauber sein, damit sich alle Kinder wohlfühlen können. Besonders Lebensmittelreste sind eine Quelle für Ratten und Krankheitserreger und müssen schnell beseitigt werden. Das haben wir insbesondere in der Coronazeit eingefordert: Link SPD-Fraktion
  • Temporäre Spielstraßen sind eine tolle Möglichkeit, an einem Nachmittag in der Woche Nebenstraßen durch Nachbar*innen und Familien gestalten zu lassen. Das unterstütze ich und habe daher in der BVV nach der Unterstützung durch den Bezirk gefragt. Dazu schreibt die Presse: Morgenpost, Berliner Woche I, Berliner Woche II